≡ Menu

Elektro-Ural? WTF II!

E-Ural-Gespann

Eben gerade fand ich die Meldung, dass Harley einen Elektro-Töff auf den Markt bringt, merkwürdig genug, um damit Hauptsache Motor einzuweihen. 

Heute erreicht mich die noch viel komischer anmutende Meldung, dass auch der russische Kult-Töff Ural in Zukunft als Elektro-Gespann erhältlich sein soll. 

Die Ural-Motorräder erfreuen sich auch im westlichen Europa grosser Belietheit. Was vermutlich vor allem auf ihre einfache Konstruktion und Technik zurück zu führen ist, die man ohne Ingenieurstudium auch unterwegs improvisiert flicken kann. 

Elektro-Ural mit Seitenwagen
Stimmiges Gesamtbild. Statt silberne Alufarbe wäre mir ein schwarzer Rahmen lieber.

Das wird wohl – zumindest was den Motor betrifft – beim E-Ural nicht so einfach sein. 

Das Ural-Gespann soll an der diesjährigen Progressive Motorcycle Show in den USA vorgestellt und innert zwei Jahren serientauglich gemacht werden. 

Den Vortrieb beim Elektro-Gespann aus Russland soll ein amerikanischer Elektromotor von Zero Motorcycles liefern. Mit dem 45 kW (ca. 60 PS) starken Antrieb will Ural eine Reichweite von bis zu 165 Kilometern schaffen.

In Sachen Höchstgeschwindigkeit soll man bei Tests angeblich auf bis zu 140 km/h gekommen sein, was nicht schlecht ist für ein über 370 Kilogramm schweres Gespann.

Die angestrebte Maximal-Reichweite wird aber laut Hersteller nur möglich sein, wenn man seine Reisegeschwindigkeit bei 100 km/ einpendeln lässt, was ja auch durchaus vernünftig ist.

Interessantes Detail: Das Design des Elektro-Urals kommt offenbar von einem kalifornischen Unternehmen. Und, noch interessanter: An der obgenannten Ausstellung sollen Probefahrten möglich sein. 

Ural-Gespann mit Elektromotor
Klar erkennbar, dass da “was anders” ist. Aber dennoch gut gelöst.

Bislang als Nischenplayer im Markt der Uralt-Motorfahrzeuge bekannt, könnte Ural mit diesem Produkt auf einen Schlag wieder in der technologischen Gegenwart mitmischen.

Ural wurde im Jahre 2000 von drei russischen Firmen gekauft, die ihren Sitz in den USA haben. Planen die neuen Eigner mit dem E-Gespann den Wiedereinstieg in den modernen Töffmarkt? Wir werden sehen. 

{ 0 comments… add one }

Leave a Comment

Next post:

Previous post: